GENIUS ALLIANCE - Künstliche Intelligenz für Entscheidungsträger und Führungskräfte

GA #1174 | Norman Müller über seinen Start ins Jahr 2024

January 16, 2024 Norman Müller
GENIUS ALLIANCE - Künstliche Intelligenz für Entscheidungsträger und Führungskräfte
GA #1174 | Norman Müller über seinen Start ins Jahr 2024
Show Notes Transcript Chapter Markers

In dieser Podcast-Folge berichtet Norman Müller über seine persönlichen und beruflichen Ereignisse im Jahr 2023 und gibt einen Ausblick auf das Jahr 2024. 

Er erzählt auch von seiner Hochzeit in Dänemark und reflektiert über die deutsche Bürokratie.

Er hat das Gründerzentrum in Coburg übernommen und möchte dort ein Innovationszentrum für künstliche Intelligenz aufbauen. Norman betont die Chancen und Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz und möchte Startups und Unternehmen zusammenbringen, um gemeinsam an KI-Projekten zu arbeiten. Er möchte pragmatische Projekte umsetzen und gemeinsam mit anderen die Etablierung von künstlicher Intelligenz vorantreiben.


Short

  • Norman Müller hat das Gründerzentrum in Coburg übernommen und möchte dort ein Innovationszentrum für Künstliche Intelligenz aufbauen.
  • Er betont die Chancen und Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz und möchte Start-ups und Unternehmen zusammenbringen, um gemeinsam an KI-Projekten zu arbeiten.
  • Norman erzählt von seiner Hochzeit in Dänemark und reflektiert über die deutsche Bürokratie.
  • Er stellt das Venture Clienting-Modell vor und betont die Bedeutung von belastbaren Geschäftskontakten.


Chapters

00:00
Einleitung und Vorstellung

00:56
Übernahme des Gründerzentrums in Coburg

01:50
Chancen und Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz

04:04
Persönliche Neuigkeiten: Heirat und Hochzeitserlebnis

06:32
Heirat in Dänemark aufgrund der deutschen Bürokratie

07:59
Beitrag zur Entbürokratisierung durch künstliche Intelligenz

09:52
Vorstellung des Venture Clienting-Modells

11:19
Der Wert von belastbaren Geschäftskontakten

12:17
Fokus auf pragmatische Projekte und Erfolge

13:10
Gemeinschaftliche Aufgabe der Etablierung von künstlicher Intelligenz

13:49
Abschluss und Ausblick

Support the show

---

Schließ Dich unserer Podcast-Community auf LinkedIn an und sichere Dir den Zugang zu exklusiven Inhalten und Vorankündigungen.

https://www.linkedin.com/groups/8687316/

  • Videoaufzeichnung des Interviews
  • Hintergrundinformationen zu unserem Interviewgästen
  • Q&A-Sessions mit Norman
  • Ankündigungen von Live-Podcast Produktionen
  • Stelle deine Fragen an unsere Interviewgäste
  • Exklusive Audio-Events mit unseren Podcast-Gästen


Du willst mehr? Dann werde Member auf der GENIUS ALLIANCE Plattform und schließ dich unserem AI-Network an.

https://www.genius-alliance.com

  • Erweitere dein KI-Netzwerk
  • Entwickle KI-Projekte mit Top-Experten
  • Triff Unternehmer, Gründer, KI-Experten & Investoren
  • Nutze unseren exklusiven Content
  • Erhalte Zugriff auf Online-Seminare & Live-Mentorings
  • Finde Business Angel & Kooperationspartner für dein Business
  • Genieße die Unterstützung unserer Community


---

Dieser Podcast wird produziert von: MARKENREBELL - Podcast Manufaktur: https://www.markenrebell.de

Speaker 1:

Dieser Podcast wird präsentiert von Genius Alliance.

Speaker 2:

Der eigentliche Wert ist, ein Umfeld zu finden, indem ihr belastbare Geschäftskontakte knüpfen könnt, wo sich wirklich jemand einsetzt und sagt hey, ihr seid ein cooles Unternehmen, wie können wir euch supporten? Wen können wir euch vorstellen, damit ihr das operativ unpraktikabel schnell auf die Straße bringt? Und das ist genau das, wofür ich mich selbst schon seit vielen Jahren jetzt auch mit meinem neuen Team in Koburg einsetzen möchte und dem ich mich auch verschreibe, pragmatisch Projekte aktiv zu entwickeln.

Speaker 1:

Wertvollen Erfolgsstrategien und hochspezialisierten Digitalexperten Der Genius Alliance. Podcast von und mit Founder und CEO Norman Müller.

Speaker 2:

Es ist wieder Zeit für eine neue Folge hier im Genius Alliance Podcast. Mein Name ist Norman Müller, und ich freue mich sehr, diese Podcast-Folge hier im neuen Jahr 2024 für euch aufnehmen zu können. Nach einer längeren unangekündigten Pause hoffe ich, dass ihr schöne Weihnachten hattet und gesund ins neue Jahr 2024 gestartet seid. Bei mir hat sich auch eine ganze Menge getan. Deswegen habe ich mir gedacht, ich mache heute einfach mal so eine persönlich, private Folge, euch so ein bisschen behind the scenes, so ein bisschen mit hinter die Kulissen zu nehmen und zu berichten, was bei mir so alles los war in 2023 und los sein wird in 2024. 2023 war für mich tatsächlich ein sehr bewegendes Jahr, also ganz viele KI-Projekte, ganz viele Neuerungen, unter anderem eben auch, dass ich zum 1.9. Im letzten Jahr das Gründerzentrum in Koburg übernommen habe als Geschäftshörer und dort mit zwei Standorten und einem ganz tollen Team das Innovationszentrum für künstliche Intelligenz hier im Norden von Bayern aufbauen möchte. Und das ist natürlich eine riesige Aufgabe, weil eine Infrastruktur geschaffen werden muss, neue Strukturen, neue Prozesse geschaffen werden müssen, und genau das ist das eben auch, was Startups oder ganz normale Unternehmen eben auch machen müssen, und das jetzt eben mit der, wenn man so will, digitalisierung 4.0 oder wo auch immer wir jetzt gerade sind bei der Numerierung, nämlich mit künstlicher Intelligenz. Das heißt, neben den Prozessen, die wir bauen, neben dem Content, den wir produzieren, wollen wir natürlich auch Startups und Unternehmen zusammenbringen, um gemeinsam an KI-Projekten zu erarbeiten. Weil ehrlich gesagt ist mir das alles ein bisschen zu viel Theorie. Es wird für mich zu viel im Politik und Wirtschaft geredet über das Thema KI, es wird zu viel Angst gemacht. Wir müssen natürlich auch die Schattenseiten beleuchten, und dazu werden wir in den nächsten Wochen und Monaten natürlich auch hier Interviewpartner einladen, um einfach auch beide Perspektiven zu betrachten. Aber Ich finde, in erster Linie müssen wir die Chancen und Möglichkeiten sehen, denn diese Technologie ist einfach unaufhaltsam. Sie wird uns im privaten wie im beruflichen, überall begleiten, und deswegen will ich hier einfach auch mit meinem Team Beitrag leisten, also zum einen mit dem Podcast hier, aber eben auch zum anderen mit dem Grundezentrum in Koburg und meinem Team dort, die ganz mutig, muss ich es wirklich sagen. Also es war wirklich sehr beeindruckend für mich, wie ja, wie, wie motiviert, aber vor allem also mutig ist schon der richtige Begriff. Sich neu nach Herausforderungen zu stellen, ist keine Selbstverständlichkeit. Ich weiß das selber von mir. Dinge, die ich liebe, die ich gewohnt bin. Wenn da einer herkommt und sagt, das ändern wir jetzt alles finde ich das überhaupt nicht lustig. Aber die Offenheit auch der Umgebung, in dem wir uns befinden, der Stadt, des Landkreises, den ganzen Gremien, in dem wir unsere Visionen vorgestellt haben, also diese Offenheit freut mich wirklich sehr, spricht für die Region, für den Innovationsgeist, für die Motivation der Unternehmen, institutionen, verwaltungen vor Ort. Wir haben das Ganze bis zur Wirtschaftsministerium in München transportiert, bis zur Richtung Oberfranken-Baerheut transportiert, und überall freut man sich auf das, was wir da vorhaben. Es ist ein großes Projekt, ein Innovationszentrum für künstliche Intelligenz zu bauen im Norden von Bayern, ist ein großes Projekt, weil eben genau diese Grundvoraussetzungen schaffen werden müssen, also Prozesse, abläufe, tools, technologien integriert werden muss, und all das ist natürlich eine riesen Anstrengung, die machst du nicht mal eben in wenigen Tagen, auch wenn wir in der Lage waren, in wenigen Wochen eine Kommunikationsplattform und eine Kommunikationsstrategie herzustellen, um das zu transportieren, weil wir natürlich ohne Kooperationspartner aufgeschmissen sind. Das ist übrigens auch so ein wichtiges Take-Away für dich, wenn du hier zuhörst, dass gerade in der Verwendung neuer Technologien oder in der Change-Prozessen in Unternehmen immer auf Kooperationspartner, auf Know-How-Träger von außen gesetzt werden muss, um neue Perspektiven ins Unternehmen zu tragen, eine ganz neue Perspektive damit ich jetzt nicht wieder zu beruflich werde, habe ich euch ja versprochen, ein bisschen was Persönliches zu erzählen. Eine ganz neue Perspektive war auch für mich, dass ich Katharina geheiratet habe, meine Frau. Wir waren zu Beginn des Jahres, am 3.1. Sind wir nach Dänemark gefahren, haben dort geheiratet, sind am 4.1. Wieder zurück. Und ich weiß nicht, wie ihr so drauf seid, die ihr jetzt hier mitzuhört, aber ich glaube schon ganz fest daran, dass Dinge, die wir uns wirklich vorstellen können, visionen, die wir im Kopf haben, die wir realisieren wollen, wenn wir uns die nur richtig gut ausmalen werden, die auch in Erfüllung gehen. Also das hat weniger was mit Wünscht, ja was zu tun, sondern eher mit dem wie stark Schaffst du es, dinge zu visualisieren, um eben auch andere Menschen mitnehmen, mitnehmen zu können, auf deine reise zu begeistern, für deinen Vorhaben. Und ich habe mir gewünscht, katerina in weiß zu heiraten, habe das allerdings nicht präzise genug ausgedrückt. Ich meinte dann eher so weißes kleid, ne schöne, schönes event und so weiter, das werden wir auch alles noch machen. Wir haben jetzt nur stanzamtlich heiratet, aber Der liebe herrgott hat gedacht, ich schickte ihn einfach mal so viel stehe auf den quadratmeter, dass das wirklich eine hochte zeit in weiß wird. Ja, also hier der tip für euch wenn ihr solche wünsche und visionen manifestiert, seid möglichst präzise in der formulierung und der ausgestaltung dessen, weil sonst kriegt ihr statt einem weißen hochte jetzt gleich ne. Also, wir waren im schneesturm unterwegs, war aber trotzdem wunderschön. Kann ich nur empfehlen, dort mal vorbei zu schauen. Warum haben wir in dünnem agar ratte? das ist sicher eine frage, die euch jetzt stellt. Die haben wir uns nur kurz auch gestellt, bis dann klar war, dass die deutsche bürokratie, wenn zwei Nationen heiraten wollen, einfach über viele monate hinweg andauern. Das heißt, wenn ihr heiraten wollt, die katerin das österreicherin und ich bin deutscher, dann sind es, glaube ich, sechs oder neun monate oder länger, indem ihr das aufgebot bestellen müsst und irgendwelche original dokumenten vom honorakonsulat anfordern müsst und solche sachen, damit ihr heiraten könnt. Und in dünnem ag Schickt ihr irgendwie zwei sachen per email, und dann fahrt ihr dort hin, und innerhalb von sieben tagen habt ihr dort ein termin. Also so das lasst Vegas in europa. Lustigerweise vor ort haben wir dann auch einen perchen getroffen, und er kommt aus bayern und sie aus malaysia. Also ähnliche systematik oder thematik. Die haben auch dort geheiratet, weil das einfach viel Unkompliziert ist. Vielleicht gelingt es uns ja, das ist ja so meine große hoffnung jetzt auch, mit meiner arbeit in kohburg gerade bei dem verwaltungen anzusetzen, um die Bürokratisierung oder die entbürokratisierung Irgendwie voranzutreiben oder hier einen beitrag zu leisten. Also dieser hochzeit als bild, als metapher dafür, dass sich ist oder dass es sich lohnt, sich hier zu engagieren, glaube ich, kann jeder verstehen, der schon mal ein Unternehmen gegründet hat, der irgendwelche unterlagen für Für Unternehmen eingereicht hat, der versucht hat, irgendwelche holding strukturen umzusetzen und so weiter. Es ist unglaublich, wie zeitaufwendig, intensiv und Ja, langwierig das einfach ist. Ja, und dieses bild will ich einfach mit in dieses jahr nehmen und beitrag leisten, weil ich glaube, dass durch künstliche intelligent Einfach hier unglaublich viel geleistet werden kann, noch viel schneller, als wir das vielleicht in den Alfingstrichen, normalen Zeiten der Digitalisierung uns hätten vorstellen können. Ich glaube, dass die Entwicklung jetzt viel schneller geht. Ich glaube, dass durch künstliche Intelligenz genau solche Prozesse viel besser optimiert und erlebnisreicher gestaltet werden können. Weil stell dir vor, du kannst eine Firma innerhalb von 60 Minuten gründen mit allen behördlichen Gängen, dann ist das einfach oder in 60 Sekunden. Das bedeutet, dass heutzutage schon, und genau da möchte ich einfach schauen, wie weit wir hier ein Beitrag leisten können. Wenn ihr Lust habt an dieser Stelle gleich mal der Aufruf wenn ihr Lust habt, zum Thema KI weiter tief einzusteigen und besondere Inzidenz zu diesem Podcast, die Videos zu diesem Podcast, die Geno zu diesem Podcast zu sehen und mit uns auch darüber zu diskutieren, dann gerne auf die GenoSignLinescom Plattform einloggen, und dann bekommt ihr das dort exklusiv auf dieser Plattform. Oder wenn du vielleicht ein Unternehmen hast, ein Startup gründen möchtest oder auch hast hier aus der Region Koburg kommst oder dir vorstellen kannst, hier dich vielleicht sogar niederzulassen, dann schaut doch mal bei Coventureai nach. Dort gibt es eine weitere Plattform, auf der wir Startups und Unternehmen vernetzen mit dem Ziel, einen ganz klaren Newscase zu definieren, an dem ein Startup und ein Unternehmen gemeinsam arbeiten kann. Ich werde das auch in einer zukünftigen Folge mal vorstellen. Das Modell nennt sich Venture Clienting, weil und das werdet ihr sicher festgestellt haben in Deutschland haben wir einfach nicht die Investitionsvolumen, die wir in Amerika sehen oder in China sehen, sondern das ist eher kleinere Beträge, weniger Investoren, weniger Bereitschaft, ins Risiko zu gehen. Und wir haben uns überlegt warum muss ein Unternehmen sich überhaupt als Investor beispielsweise bei einem Startup beteiligen? warum kauft das Unternehmen nicht einfach ein Produkt oder entwickelt gemeinsame Lösungen, damit das Startup Geld bekommt, um zu überleben und sich zu entwickeln? und dann kann man immer noch überlegen, in wie weit ihr zusammenarbeit so erfolgreich war, dass man vielleicht zusammen was auf die Beine stellt oder das Unternehmen sich beim Startup einkauft. Also das und andere Konzepte sind Sachen, die wir ausprobieren wollen und wo wir unsere Kontakte und unser Netzwerk einfach auch nutzen wollen, damit Startups ihre Ideen in die Tarte umsetzen können, und das in Kooperation mit den Unternehmen hier in der Region Coburg. Also, wenn dich dieses Thema interessiert, dann nimm einfach mal mit mir oder auch mit meinem Team Kontakt auf, und wir versuchen, euch nach Kräften zu unterstützen, das richtige Unternehmen oder die richtigen Netzwerkkontakte zu finden. Weil Content konsumieren ist eine Geschichte. Also, ich weiß ja, dass wir unzählige Kanäle und Communities und Plattformen und Netzwerke haben, indem wir uns als Mitglied mit zusätzlichem Content versorgen können. Ganz ehrlich, wer soll das überhaupt noch filtern? Wer hat noch Lust zu lesen, so viele Podcasts anzuhören, so viele Videos anzuhören? Ich glaube, der eigentliche Wert ist, ein Umfeld zu finden, indem ihr belastbare Geschäftskontakte knüpfen könnt, wo sich wirklich jemand einsetzt und sagt hey, ihr seid ein cooles Unternehmen, wie können wir euch supporten? Wen können wir euch vorstellen, damit ihr das operativ unpraktikabel schnell auf die Straße bringt? und das ist genau das, wofür ich mich selbst schon seit vielen Jahren jetzt auch mit meinem neuen Team in Kuburg einsetzen möchte und dem ich mich auch verschreibe, pragmatisch Projekte aktiv zu entwickeln. Der Content, den wir hier produzieren, der ist informativ, nice to have. Aber das, worum es wirklich geht, ist was können wir in wenigen Wochen an Erfolgen vorweisen? welche Projekte können wir wirklich benennen? welche Success Stories können wir hier, vielleicht sogar im Podcast, einfach mal vorstellen und sagen, das ist in der kurzen Zeit wirklich auch umgesetzt worden. Und das ist das Ziel, was ich dieses Jahr verfolgen möchte, und freue mich natürlich über jeden und jede, die sich hier bei uns melden und darauf Lust haben. Egal ob Startup oder Unternehmen. Meldet euch, und wir versuchen, hier so eine Win-Win Situation einfach herzustellen. Ich hoffe und ich wünsche euch ein wunderbares 2024. Wenn euch dieser Podcast hier bisher gefallen hat, dann erzählt das unbedingt weiter. Das hilft diesem Podcast, das hilft dieser Reichweite, das heißt also, auch viele andere von diesen Inhalten hier erfahren und etwas verändern können. Wir werden das Thema künstliche Intelligenz nie alleine in einzelnen Projekten etablieren können, sondern das wird eine gemeinschaftliche Aufgabe sein, und wir wollen hier auch ich glaube, als eines der größeren Netzwerke in Deutschland, wenn ich sogar das größte Netzwerk in Deutschland wir haben über 1200 oder 1300 Mitglieder bei uns in der Community beziehungsweise auf der Plattform zum Thema KI Wir wollen hier wirklich einen Beitrag leisten, und das schaffen wir einfach nur zusammen. Das heißt, ich freue mich auf den Austausch mit euch, ich brauche euer Feedback. Welche Podcast Gäste sollen wir hier einladen, und was sollen wir hier inhaltlich noch beitragen? was interessiert euch? also beteiligt euch gerne auf den genannten Plattformen in einer Diskussion mit uns. In diesem Sinne sage ich freut euch auf die nächsten Interviews. Ich wünsche euch nur das Beste. Das war der Gong. Bis bald, ciao, ciao. Copyright WDR 2020.

Gründerzentrum Für Künstliche Intelligenz in Koburg
Aufgaben Der Künstlichen Intelligenz